Grundlagen des Städtebaus

Dozent: Andreas Brück

Modul: B8 SRP
Umfang: 2 SWS / 6 ECTS
Veranstaltungstyp: IV

1. Termin: 16.04.2015
Donnerstags
Gruppe 1: 12.00 – 15.00h
Gruppe 1: 15.00 – 18.00h
Raum: EB 431D (großer Lehrpool)


Der Druck auf Stadtplanerinnen und Stadtplaner, ihre Ideen verständlich zu kommunizieren steigt. Kommunikative Kompetenzen werden immer wichtiger, um die unter schiedlichen Akteure in Gestaltungsprozessen einzubeziehen. Zugleich steigt – vor allem mit der stetigen Digitalisierung – die Anzahl unterschiedlicher computergestützter Technologien und Methoden, zur Darstellung (CAD, 3D, Interaktive Modelle, etc.) und Verbreitung von Inhalten (Web 2.0, Soziale Netzwerke, Mobile Internet, etc.).

In der VL werden Grundlagen der computergestützten Darstellung integriert und anwendungsbezogen vermittelt. Die Studierenden erhalten eine Übersicht über planungs- relevante Software: Programme zur Bildbearbeitung, zum technischen Zeichnen (CAD), zur 3D Visualisierung sowie zum (Plan-) Layouten. Ziel ist es, Kompetenzen zur Fähigkeit grafischer Präsentationen in der Praxis zu erlernen und das Verständnis der Zusammenhänge zwischen Darstellung und Vermittlung von Planungsinhalten zu stimulieren. Die Studierenden werden anhand von Übungsbeispielen und Aufgaben, die sie selbständig einzeln oder in Zweiergruppen erarbeiten, schrittweise an computergestützte Visualisierungsmethoden und -technologien herangeführt. Die Veranstaltung wird im engen Zusammenhang mit der Vorlesung „Städtebauliches Entwerfen und Gebäudekunde“ und der Vorlesung „Grundlagen der Plandarstellung“ angeboten. Als prüfungsadäquate Leistungen werden die Anfertigung von Analysekarten und die Darstellung von Stegreifentwürfen sowie die abschließenden Dokumentation der Übungen erwartet und bewertet.

Wir leben heute in einer stark visuell geprägten Gesellschaft, in der durch Bildsprache Informationen vermittelt werden. Auch in beinahe allen Berufsfeldern von Planern müssen an verschiedenen Stellen in Projektprozessen Ideen und Pläne vermittelt werden – sprachlich und visuell. Eine präzise grafische Präsentation vereinfacht die Aufnahme von Inhalten und ermöglicht dem Planer, die Kernaussagen von Projektinhalten zu kommunizieren. Die Zielgruppen sind dabei ebenso vielfältig wie die Methoden und Computerprogramme, die für die Darstellung zum Einsatz kommen.

Im Rahmen der Vorlesung werden Grundlagen der Plandarstellung integriert vermittelt und erprobt unter anderem in den Bereichen: Freihandzeichnen, Technisches Zeichnen in verschiedenen Maßstäben, 3D Darstellung, Film, Modellbau, Planlayout

Ziel ist es, Kompetenzen zur Fähigkeit grafischer Präsentationen aufzubauen und das Verständnis der Zusammenhänge zwischen Darstellung und Vermittlung von Planungsinhalten zu stimulieren. Im Rahmen der Vorlesung sind Gastreferate vorgesehen.