BTU Cottbus-Senftenberg

PRODUKTIVE PROVINZSTÄDTE IN DER LAUSITZ

Prof. Dr.-Ing. Silke Weidner, Moritz Maikämper
FG Stadtmanagement, BTU Cottbus–Senftenberg

Die Lehrveranstaltung nimmt die Entwicklung von Klein- und Mittelstädten in der Lausitz unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten vergleichend in den Blick. Einst als Kulturlandschaft und sorbischer Sprachraum gefasst, ist die Lausitz heute Teilraum der Bundesländer Brandenburg und Sachsen sowie der polnischen Woiwodschaften Lebus und Niederschlesien.
Die historische Bedeutung einzelner Branchen wird im Seminar heutigen Herausforderungen gegenübergestellt: In Guben wurden zum Beispiel vor dem 2. Weltkrieg zwei Drittel aller Hüte im Deutschen Reich produziert. Forst galt aufgrund der bedeutenden Textilindustrie einst als „Deutsches Manchester“. Auf dem Gebiet der polnischen Stadt Bogatynia steht direkt an der Grenze zu Deutschland heute das drittgrößte Kraftwerk des Landes. Während auf deutscher Seite der Ausstieg aus der die regionale Wirtschaft prägenden Braunkohle vorbereitet wird, werden auf polnischer Seite neue Tagebau vorbereitet. Städte dies- und jenseits der Grenze verbindet der Strukturwandel als Entwicklungsherausforderung. Dieses Thema ist tagesaktuell und zugleich historisch: Der zweite Weltkrieg und die politische Wende 1989 brachten erhebliche wirtschaftliche Verwerfungen mit sich.
Die Bevölkerungsentwicklung ist lokal verschieden: Die Stadt Forst erreichte bereits um 1905 mit knapp 34.000 den Höchststand ihrer Einwohnerzahl (2015 ca. 19.000). In Hoyerswerda lebten im Jahr 1905 gerade einmal 5.000 Menschen. Diese Stadt wuchs bis 1981 auf gut 71.000 Einwohner an und hatte 2015 nur noch knapp 34.000.
Die Auswahl der zu untersuchenden Städte sowie der Forschungsfragen erfolgt in Zusammenarbeit mit den Studierenden zu Semesterbeginn. Die Lehrveranstaltung findet im Rahmen des Moduls „Prozess und Steuerung“ im Masterstudiengang Stadt- und Regionalplanung statt.

Das aus Mitteln der Nationalen Stadtentwicklungspolitik geförderte Projekt "Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft" will aktuelle Forschungsfelder der Stadtentwicklungspolitik mit den Gedanken angehender Planer und Gestalter an den Universitäten und Hochschulen zusammenbringen.