HS Coburg

GRENZÜBERSCHREITUNGEN – Produktive Bahnstadt
Coburg – Rödental – Neustadt bei Coburg – Sonneberg

Prof. Mario Tvrtkovic
Fachgebiet Städtebau und Entwerfen

Das Projekt beschäftigt sich mit der räumlichen Entwicklung entlang der bayerisch-thüringischen Landesgrenze. Hierbei stehen die Landkreise Coburger Land -Planungsregion Oberfranken-West- und Landkreis Sonneberg -Planungsregion Südwesthüringen- im Fokus der Betrachtung. Das Oberzentrum Coburg, die beiden Mittelzentren Rödental und Neustadt bei Coburg auf der bayerischen Seite so wie das Mittelzentrum Sonneberg auf der thüringischen Seite bilden einen zusammenhängenden und vitalen Lebensraum entlang einer durch die Bahn geprägten Versorgungsachse.
Als altindustrialisierter Wirtschaftsstandort ist der Raum Oberfranken/Südthüringen noch bis heute stark geprägt durch das produzierende Gewerbe. In den vergangenen 20 Jahren haben aber die Wanderungsprozesse und der wirtschaftliche Strukturwandel zu einem drastischen Funktionsverlust baulicher Strukturen geführt. Dieser zeigt sich in vielfältiger Weise innerörtlich in landwirtschaftlichen, gewerblichen und industriellen Brachen sowie in Wohnungsleerständen. Zugleich hat die Region Oberfranken den Wandel viel positives abgewinnen können und weißt, bezogen auf die Fläche, die zweithöchste Industriedichte in Europa auf. Die erneute wirtschaftliche Stärke zeigt sich insbesondere in den Flächenbedarfen für neue Produktionsstandorte, Hochschulerweiterungen, zeitgemäßen Wohnraum aber auch für die Unterbringung Sozial-, Kultur- und Bildungseinrichtungen in der Region.
Ziel der Projektarbeit ist die räumliche Betrachtung und die Entwicklung einer Zukunftsvorstellung für den Raum Coburg -Sonneberg. Im Fokus steht die Freilegung und das Aufzeigen der Potentialräume für eine gemeinde-, landkreis- und länderübergreifende Lesart im Sinne der produktiven Bahnstadt.

Das aus Mitteln der Nationalen Stadtentwicklungspolitik geförderte Projekt "Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft" will aktuelle Forschungsfelder der Stadtentwicklungspolitik mit den Gedanken angehender Planer und Gestalter an den Universitäten und Hochschulen zusammenbringen.