BTU Cottbus-Senftenberg

DIE REBELLISCHE STADT IN SCIENCE-FICTION-FILM UND ALLTAG

Prof. Dr.-Ing. Silke Weidner, Moritz Maikämper, Tihomir Viderman
FG Stadtmanagement, BTU Cottbus–Senftenberg

Die Lehrveranstaltung baut auf der Prämisse auf, dass Science-Fiction-Filme nicht nur künstlerische Darstellungen fiktiver Zukünfte sind, sondern auch kritische Kommentare der Gegenwart. Science-Fiction-Filme schreiben aktuelle Trends fort und machen mögliche Folgen heutigen Handelns greifbar. Sie sind erfolgreich, weil ihre Anliegen in realen Prozessen begründet sind. Ziviler Ungehorsam und Widerstand werden als zentrales Spannungsfeld des urbanen Alltags behandelt: Einerseits prägen diese Themen die gelebten Räume mit der Hoffnung auf Emanzipation. Anderseits spiegeln sie die Ungewissheit wider, die mit der Instabilität der sozialen Ordnungen und mit revolutionärem Streben verbunden ist. Science-Fiction-Filme bieten experimentelle Räume, in denen utopische oder dystopische Szenarien der gewünschten oder gefürchteten urbanen Transformationen ausformuliert und erlebt werden können. Filme und Fachtexte dialektisch zu betrachten, hilft uns, methodische und inhaltliche Zugänge zur Produktion des Raums zu erhalten und zu reflektieren. Folgende Fragestellungen stehen im Mittelpunkt des Seminars: Wie werden städtische Alltagsthemen in Science-Fiction-Filmen behandelt? Wie wird eine Kritik des Alltags geübt und welches Wissen enthalten sie in Bezug auf das Leben in Städten? Wie ließe sich das ästhetische Reservoir an Zeichen, Verfahren und Topoi für die Stadtplanung nutzbar machen?

In der ersten Hälfte des Semesters sichten und diskutieren wir gemeinsam Filme. Grundlegende Texte bieten einen thematischen Referenzrahmen. Im zweiten Teil des Seminars wird anhand einer von den Studierenden zu wählenden Stadt reflektiert und dargestellt, inwieweit sich die Phänomene, Akteurskonstellationen und Gegenstände aus den Filmen im städtischen Raum wiederfinden. Das Forschungs- und Präsentationsformat wird im Laufe des Semesters gemeinsam erarbeitet und festgelegt.

Die Lehrveranstaltung wird in Zusammenarbeit mit Dr. Anke Steinborn vom FG Medienwissenschaften durchgeführt.

Das aus Mitteln der Nationalen Stadtentwicklungspolitik geförderte Projekt "Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft" will aktuelle Forschungsfelder der Stadtentwicklungspolitik mit den Gedanken angehender Planer und Gestalter an den Universitäten und Hochschulen zusammenbringen.