Der Sonderpreis Städtebau des AIV-Schinkel-Wettbewerb 2013: Transformation TXL geht an Felix Bentlin und Johannes Hipp, Studierende der Stadt- und Regionalplanung (ISR) an der Technischen Universität Berlin.

Startbahn 03

Sonderpreis gestiftet von der Baukammer Berlin

Aus der Niederschrift der Jury:

„Das Konzept schlägt zur Nachnutzung des Flughafenareals eine stufenweise Entwicklung vor, die anhand der fünf Entwicklungsstränge Kanal, Wohnen, ÖPNV, Gewerbe und Natur durchgespielt wird. Die erste Umsetzungsphase konzentriert sich auf den Aufbau einer räumlichen Fassung des Feldes. Dabei werden bestehende Lücken und Raumfragmente vervollständigt sowie Übergänge zu den benachbarten Stadtfeldern ausgebildet. Für eine zweite Ausbaustufe verortet der Entwurf „Möglichkeitsfelder“, die eine weitere bauliche Inanspruchnahme des Flugfeldes organisieren. Als gemeinsame Entwicklungsachse für die geplanten Baufelder wird ein Wasserkanal vorgeschlagen. Der Wasserlauf zweigt vom Hohenzollernkanal im Bereich des Flughafenterminals ab, verläuft parallel zur südlichen Flugfeldgrenze und endet in einem Hafenbecken am Kurt-Schumacher-Platz. Zu den besonders impulsgebenden Setzungen der Arbeit gehören die Neuorganisation des Kurt-Schumacher-Platzes an der Westseite sowie seine Öffnung hin zum angrenzenden Flugfeld. Mit der Verknüpfung von räumlichen und zeitlichen Setzungen gelingt es der Arbeit, beispielhaft die Vielschichtigkeit städtebaulicher Randbedingungen konzeptionell einzubeziehen. Insgesamt bietet das Konzept über alle Entwicklungsphasen eine nachvollziehbare Strategie zur Qualifizierung des Standortes.“

http://www.aiv-berlin.de/schinkel-wettbewerb/dokumentationen

http://www.competitionline.com/de/beitraege/65154