Projekt­werk­statt | WS 2014/15
SE / 2 SWS / ECTS 3

Dozen­tinnen: Leonie Richter, Sabrina Harzer
Raum: A072

1. Termin: Fr. 24.10.2014
10.00 – 14.00h


Die Schaf­fung von Barrie­re­frei­heit dient dem Ziel, allen Menschen ein selbst­be­stimmtes Leben und eine gleich­be­rech­tigte Teil­habe an allen Lebens­be­rei­chen zu ermög­li­chen.

Barrie­re­frei­heit ist dann erfolg­reich umge­setzt, wenn sich Menschen ihren Fähig­keiten gemäß sowohl in ihrer Frei­zeit, in ihrer Wohnung, ihrem direkten Wohn­um­feld, im Verkehr und im Stadt­raum bewegen, orien­tieren und agieren, als auch kommu­ni­zieren und infor­mieren können. Gestal­tung, entspre­chend der Anfor­de­rung des ‚design for all‘, umfasst viele Bereiche: ange­fangen von den bauli­chen Voraus­set­zungen, über die Verkehrs­an­bin­dung, die Kommu­ni­ka­tion, die rich­tige Sprache bis hin zur Beschriftung/ Beschil­de­rung und Kenn­zeich­nung. In diesem Semester setzen wir soziale Infra­struk­tur­ein­rich­tungen in den Fokus unserer Betrach­tungen. Soziale Infra­struktur fördert Chan­cen­gleich­heit von Bürgern in Stadt und Region und trägt zu sozialer Gerech­tig­keit bei. Die plan­volle Berücksichtigung von sozialer Infra­struktur spie­gelt sich in wohn­ge­biets­be­zo­gener Gesund­heits­ver­sor­gung, inte­grierter Stadt­quar­tiers­pla­nung und anderen wieder. Es gibt zahl­reiche Einrich­tungen, Dienste und Hilfen Sozialer Infra­struktur, einige von ihnen werden wir im Laufe der Veran­stal­tung in den Blick nehmen. Soziale Infra­struktur soll für alle Menschen erreichbar und zugäng­lich sein, unterstützend helfen und die Auto­nomie achten und fördern. Die Projekt­werk­statt unter­sucht, wie dies in Städten und Gemeinden umge­setzt wird und werden kann.

Verbes­sere deine eigenen Studi­en­be­din­gungen! Wir erar­beiten ein Konzept wie Grup­pen­ar­beit an der TU für alle nach ihren Möglich­keiten gestaltet werden kann. Begleitet wird der Kurs durch Fach­bei­träge von Gastreferent_innen. Wie arbeiten wir projekt­ori­en­tiert und expe­ri­men­tell. Die Veran­stal­tungs­form orien­tiert sich dabei an der Arbeits­weise eines Studi­en­pro­jektes am ISR der TU Berlin. Im thema­ti­schen Rahmen, werden wir aus der inter­dis­zi­pli­nären Exper­tise der Teil­neh­menden ein Semes­ter­pro­jekt ableiten, in Grup­pen­ar­beit einzelne Themen­be­reiche inten­si­vieren und abschlie­ßend ein gemein­sames Ergebnis erar­beiten und ggf. öffent­lich­keits­wirksam präsen­tieren. Der Kurs wird begleitet durch Gast­vor­träge von Exper­tInnen aus Wissen­schaft und Praxis
sowie Kurz­ex­kur­sionen in und im nahen Umland Berlins.

Diese Veran­stal­tung kann sowohl im freien Wahl­be­reich als auch als Zusatz­modul ange­rechnet werden. Weitere Termine sind: 07.11, 21.11, 12.12, 09.01, 23.01 und 06.02. Offen für alle Fach­rich­tungen und Semester.

Tech­ni­sche Univer­sität Berlin

Fakultät VI – Planen Bauen Umwelt
Institut für Stadt- und Regio­nal­pla­nung (ISR)
Fach­ge­biet Städ­tebau und Sied­lungs­wesen
Harden­bergstr. 40A
Sekre­ta­riat B9
D – 10623 Berlin

Sekre­ta­riat

Andrea Bluhm
Raum: B 221
Telefon: +49 (0)30 – 314 28098
Fax: +49 (0)30 – 314 28153
E-Mail: sekretariat[at]udc.tu-berlin.de

Sprech­zeiten

während der Vorle­sungs­zeit  |  ab 08. April 2019
Montag             10 – 12 Uhr
Dienstag          ——
Mitt­woch         10 – 12 Uhr
Donnerstag    13:30 – 14:30 Uhr
Freitag              ——

und nach vorhe­riger Termin-Verein­ba­rung 

Abwei­chungen

18. – 26. April 2019: geschlossen, keine Sprech­zeiten

Standort

© 2019 FG Städ­tebau und Sied­lungs­wesen