Bachelor Auftrags­pro­jekt

Dozentin: Prof. Dr. Angela Uttke

Modul: BA5 SRP
Umfang: 4 SWS
Veran­stal­tungstyp: PJ

Termine: Montags 14.00 – 16.00 Uhr
1. Termin: Mo. 22.10.12

Raum: SE-RH


In Berlin exis­tieren viele Flächen, die unter­ge­nutzt sind, oder ihre Nutzung ganz verloren haben (Brach­flä­chen). Diese Flächen beinhalten i.d.R. ein großes Entwick­lungs­po­ten­tial in sich oder für ihre Umge­bung. Je nach Lage und Umfeld, Größe, Struktur und Belas­tungs­si­tua­tion sind Nutzungen wie Wohnen oder Gewerbe, aber auch neue Grün­flä­chen vorstellbar. Flächen mit beson­deren Poten­tialen stellen Bahn­bra­chen aufgrund ihrer zumeist inte­grierten und zentralen Lage dar.

Die Aufgabe des Projektes ist es, das Poten­tial dieser Lage­gunst im Gesamt­raum zu analy­sieren und neu zu inter­pre­tieren, und für Teil­räume Nutzungs­stra­te­gien und städ­te­bau­liche Konzepte zu entwi­ckeln. Dabei werden Fähig­keiten des städ­te­bau­li­chen Entwer­fens und der Darstel­lung und Kommu­ni­ka­tion von Planung vertieft.

Entwurfs­ge­biet ist der Güter­bahnhof Wilmers­dorf im Bezirk Tempelhof-Schö­ne­berg, der einer neuen Nutzung zuge­führt wird. Die beab­sich­tigte Durch­füh­rung einer Perspek­ti­ven­werk­statt zur Nach­nut­zung des Güter­bahn­hofs Wilmers­dorf wurde abge­sagt, da trotz inten­siver Bemü­hungen seitens des Stadt­ent­wick­lungs­amtes zwischen dem Entwickler und dem Bezirk bisher keine Eini­gung über das Verfahren gefunden werden konnte. Der Bezirk würde es begrüßen, von studen­ti­scher Seite neue Ideen für das Areal einzu­bringen.

Zur Vorbe­rei­tung der Bache­lorthesis wird der Besuch des „Thesis-Kollo­quiums“ des Fach­ge­bietes Städ­tebau ange­boten, das ab Oktober 2012 monat­lich statt­finden wird.

Standort

© 2019 FG Städ­tebau und Sied­lungs­wesen