Grundlagen des Städtebaus

Dozentin: Prof. Dr.-Ing. Andrea Benze

Modul: B8 SRP
Umfang: 2 SWS / 2 ECTS
Veranstaltungstyp: VL

1. Termin: 16.04.2015
Donnerstags 10.00 – 12.00h
Raum: EB 222


Städtebau gibt Antworten auf soziale und funktionale Anforderungen und beeinflusst gleichzeitig auch immer die Gestalt von Stadt oder Landschaft. Stadt- und Regionalpla- ner nehmen in unterschiedlichen Berufsfeldern maßgeblich Einfluss auf die Gestaltung der gebauten Umwelt. Sie müssen daher profunde Kenntnisse des Entwerfens und Bewertens von städtebaulichen Qualitäten im Neubau und Bestand erwerben und Kompetenzen zur Steuerung von Entwicklungen haben.

Städtebauliches Entwerfen ist dabei sowohl ein „Gestaltungsakt“ als auch ein Prozess des Aushandelns vielfältiger Anforderungen und Vorstellungen verschiedener Akteure. Stadt- und Regionalplaner finden sich somit an den Schnittstellen gesellschaftlichen Handelns wieder.

Im Rahmen der Vorlesungsreihe werden Grundlagen für das städtebauliche Entwerfen vermittelt und anhand von Übungen erprobt. Studierende werden mit Typologien, Merkmalen und Funktionsweisen verschiedener städtebaulicher Elemente vertraut gemacht und an Methoden einer kreativen und experimentellen Formulierung von baulich-räumlichen Lösungen herangeführt. Themen wie Bebauung, öffentlicher Raum und Außenraum werden im Hinblick auf ihr Zusammenwirken und ihre gestalterische, funktionale und soziale Bedeutung erörtert. Besonders herausgearbeitet werden Grundlagen für den städtebaulichen Entwurf auf der räumlichen Ebene des Quartiers und des Stadtteils und ihrer Gebäude-, Freiraum- und Erschließungstypologien.

An der Vorlesung nehmen alle Studierenden des Moduls „Grundlagen des Städtebaus“ teil. Die Veranstaltung wird im engen Zusammenhang mit der Vorlesung „Darstellungslehre und Visuelle Kommunikation“ angeboten. Als Portfolio-Prüfung werden die Anfertigung von Analysekarten und Stegreifentwürfen sowie einer abschließenden Dokumentation der Übungen erwartet und bewertet.