Bachelor / Master / Diplom

Dozentin: Prof. Dr.-Ing. Angela Million

LV-Nr.: 06361300 L50

mittwochs 13-15 Uhr, 4-wöchig
Nächste Termine:
18.10.2017 (12:00-14:00)
29.11.2017
13.12.2017 (15:30-17:00)
24.01.2018
14.02.2018
25.04.2018

Raum: B 224


Die Erstellung einer wissenschaftlichen oder entwerferischen Arbeit wirft zahlreiche Fragen auf und ist mit der Überwindung von Hürde verbunden. Das Thesiskolloquium ermöglicht es, diese Fragen und Stolpersteine anhand konkreter Studienarbeiten zu diskutieren.

Zu diesem Zweck werden im Thesiskolloquium des Fachgebiets Städtebau und Siedlungswesen Zwischenstände von Abschlussarbeiten (BA, MA, Diplom) und Schwerpunktarbeiten von Studierenden vorgestellt. Diese werden u. a. im Hinblick auf ihren Aufbau, das Forschungsdesign, angewandte Methoden und Interpretationsansätze erörtert. Zudem werden Hinweise und Inputs zum wissenschaftlichen und entwerferischen Arbeiten geben, die zentrale Bausteine des Arbeitens aufgreifen oder wiederkehrende Schwierigkeiten diskutieren.

Teilnahme
Für alle Studierende, deren Abschluss- und Schwerpunktarbeiten von Prof. Angela Million oder MitarbeiterInnen des Fachgebietes Städtebau und Siedlungswesen betreut werden, ist eine aktive Teilnahme am Kolloquium Pflicht. Jede/r Studierende muss seine Arbeit mindestens zweimal im Kolloquium präsentieren:
1. Präsentation: Thema, Forschungsfragen, Forschungsdesign (inkl. Methodik),
2. Präsentation: Zwischenstand Entwurfs- oder Forschungsergebnisse und Handlungsempfehlungen
Die Präsentation sollte nicht länger als 10 min dauern. Anschließend gibt es Zeit für Rückfragen und Diskussion. Es wird begrüßt, wenn die Referierenden zum Abschluss ihrer Präsentation Fragen an die Gruppe formulieren.

Organisation
Das Thesiskolloquium findet i. d. R. alle vier Wochen mittwochs von 13:00 bis 15:00 Uhr im Raum B 224 statt. Betreut wird das Kolloquium von Prof. Angela Million.

Bitte melden Sie sich spätestens zwei Wochen im Voraus bei der Tutorin Jac Kuhn (j.kuhn@isr.tu-berlin.de) an, wenn Sie selber an einem Termin präsentieren möchten. Beamer und Laptop sind vorhanden. Die Studierenden werden gebeten, ihre Präsentation auf USB-Stick mitzubringen.