Yasaman Ahmadi
Klima­sen­sible und alters­an­ge­passte urbane Platz­räume

Yasaman Ahmadi

Öffent­liche Platz­räume sind wesent­lich für die Qualität des städ­ti­schen Lebens und die bauliche Anpas­sung an den Klima­wandel. In einer Stadt wie Stutt­gart, die aufgrund ihrer Kessel­lage von den nega­tiven Folgen des Klima­wan­dels und der Verknap­pung des öffent­li­chen Raumes durch Verkehrs­in­fra­struk­turen und Priva­ti­sie­rung betroffen ist, spielt eine alters- und klima­an­ge­passte Gestal­tung öffent­li­cher Räume eine beson­ders große Rolle. Im Fokus dieser Disser­ta­tion liegt die Erar­bei­tung von Grund­la­gen­wissen, Entwurfs­in­stru­menten und Gestal­tungs­stra­te­gien für öffent­liche städ­ti­sche Platz­räume in Stutt­gart, die zur Verbes­se­rung der Lebens­qua­lität beitragen und darüber hinaus die Gesund­heit, Akti­vität und das auto­nome Leben insbe­son­dere der älteren Stadt­be­wohner fördern. Urbane Plätze sind das zentrale Raum­ele­ment, in dem unter­schied­liche Akti­vi­täten im Freien statt­finden, nämlich notwen­dige, frei­wil­lige und soziale. Diese bieten sich beson­ders gut an, um das Zusam­men­spiel zwischen gebauter Umwelt mit ihren jewei­ligen klima­ti­schen und bauli­chen Eigen­schaften – aus der Perspek­tive der Planenden – und dem Leben der Menschen und ihrer Nutzung – aus der Perspek­tive der Nutzenden – im Alltag zu erfor­schen. Ziel ist die Heraus­ar­bei­tung von Zusam­men­hängen zwischen physi­schem Raum und dessen Gebrauch in Hitze­pe­ri­oden und Über­gangs­jah­res­zeiten um die Anpas­sungs­be­darfe urbaner Frei­räume herzu­leiten und ihre Planung und Gestal­tung verbes­sern zu können. Eine wich­tige Frage ist dann, inwie­fern alltäg­li­ches Nutzungs­ver­halten und der Gebrauch durch ältere Nutzer die Gestal­tungs­formen und die Anpas­sung der gebauten Umge­bung bei unter­schied­li­chen mikro­kli­ma­ti­schen Bedin­gungen zu beein­flussen vermögen.

Standort

© 2019 FG Städ­tebau und Sied­lungs­wesen