Veran­stal­tung und Auslo­bung des Johannes-Göde­­ritz-Wett­be­werbs unter dem Titel
DRESDEN COMMO­NING: Städ­tebau für kollek­tive Stadt­pro­duk­tion
© Stadt Dresden
2019

Thema

Direkt an der Elbe mit dem welt­be­rühmten Cana­l­etto-Blick erstreckt sich eine bedeu­tungs­volle Lücke in der Dres­dener Innen­stadt. Das indus­triell geprägte Konver­sa­ti­ons­ge­biet ist nach jahre­langen Debatten um Parti­ku­lar­in­ter­essen zum Kris­tal­li­sa­ti­ons­punkt städ­ti­scher Gemein­wohl­ori­en­tie­rung geworden. Im Rahmen des Johannes-Göde­ritz-Wett­be­werbs sollen städ­te­bau­liche Entwürfe gezielt dieses Span­nungs­feld aufgreifen und radi­kale Alter­na­tiven zu bestehenden Planungen für das inner­städ­ti­sche Quar­tier entwi­ckeln. Ziel ist es, den heutigen und zukünf­tigen Dres­de­ne­rinnen und Dres­dener eine Viel­falt an gemein­wohl­ori­en­tierten Zukunfts­sze­na­rien anzu­bieten. Am rechten Elbufer unter­halb der Mari­en­brücke bieten hierfür der Alte Leip­ziger Bahnhof sowie der Neustädter Hafen mit der umlie­genden Leip­ziger Vorstadt eine aufmerk­sam­keits- und geschichts­ge­la­dene Kulisse, um kollek­tive Formen des Wohnens, Arbei­tens, Lernens und der Kultur auf Grund­lage gegen­wär­tiger Ressourcen der Stadt­pro­duk­tion vorzu­schlagen.

Dabei werden Antworten auf die drän­genden Fragen der Stadt­ent­wick­lung gesucht: Auf welche Ressourcen und Akteure können zukünf­tige Quar­tiere am Rand der Dres­dener Innen­stadt aufbauen? Welche Prozesse und Orte werden für kollek­tive Stadt­pro­duk­tion benö­tigt? Welche Räume können im Sinne des commo­ning in städ­te­bau­li­chen Konfi­gu­ra­tionen vorge­schlagen werden? Wie können möglich viele Nutze­rInnen von den Profiten des Stadt­wachs­tums profi­tieren? Anhand von Vor-Ort-Analysen und Städ­tebau-Entwürfen werden Räume des commo­ning für das Zentrum Dres­dens entwi­ckelt. Program­ma­tisch und städ­te­bau­lich wegwei­send sollen die Entwürfe zur Debatte um städ­ti­sches Gemein­wohl beitragen und eine gemein­schaft­liche Perspek­tive auf Stadt­wachstum stärken.

 

Förde­rung

Stadt Dresden
Johannes-Göde­ritz-Stif­tung

 

Bear­bei­tung

Prof. Dr.-Ing. Angela Million
Dr.-Ing. Felix Bentlin
Zuzana Tabač­ková

 

Teil­neh­mende Univer­si­täten

Rhei­nisch-West­fä­li­sche Tech­ni­sche Hoch­schule Aachen
Lehr­stuhl und Institut für Städ­tebau und Entwerfen
Prof. Christa Reicher

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Univer­sität Cottbus-Senf­ten­berg
Lehr­stuhl Städ­tebau und Entwerfen
Prof. Heinz Nagler

Tech­ni­sche Univer­sität Braun­schweig
Institut für Städ­tebau und Entwurfs­me­thodik
Prof. Uwe Brederlau

Tech­ni­sche Univer­sität Dresden
Institut für Städ­tebau
Prof. Manuel Bäumler

Leibniz Univer­sität Hannover
Institut für Entwerfen und Städ­tebau
Prof. Tim Rieniets
Prof. Andreas Quednau
Prof. Jörg Schröder

Hafen­City Univer­sität Hamburg
Archi­tektur und Stadt / Archi­tektur und Land­schaft
Prof. Antje Stokman
Prof. Paolo Fusi
Prof. Chris­toph Heine­mann

 

weitere Infor­ma­tionen

johannes​-goederitz​-stif​tung​.de →

 

Standort

© 2019 FG Städtebau und Siedlungswesen