TU Kaiserslautern

Die Umsetzung der „Leipzig Charta“ im ländlichen Raum

Prof. Dr.-Ing. Holger Schmidt und Dr.-Ing. Thomas Fischer
Fachgebiet Stadtumbau und Ortserneuerung

Das Leitthema „Leipzig Charta“ wird im Hinblick auf dessen konkrete Umsetzung im ländlichen Raum geprüft. Sind die Prinzipien der nachhaltigen Stadtentwicklung auch in ländlichen geprägten Klein- und Mittelstädten anwendbar oder braucht es hierfür eine eigene Agenda? Am Beispiel der Kleinstadt Grünstadt in der Pfalz sollen Chancen und Hemmnisse im Sinne einer behutsamen Innenstadterneuerung genauer untersucht werden.

Dazu stehen neben konkreten Entwurfsarbeiten für ausgewählte öffentliche Räume (Stadteingang, Stadtplätze, Stadtbrachen) auch strategische Konzepte zur Bewältigung drängender Zukunftsfragen (Kulturstandorte, Baulücken, Leerstände) auf dem Programm. Das Studienprojekt ist dabei bewusst sowohl für Masterstudierende des Studiengangs Stadt- und Regionalentwicklung als auch für die des Studiengangs Umweltplanung und Recht offen. Gerade diese beiden Blickwinkel eröffnen den Studierenden wie auch den Akteuren vor Ort die Möglichkeit, dass komplexe Zusammenwirken zu verstehen und daraus notwendige Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Das aus Mitteln der Nationalen Stadtentwicklungspolitik geförderte Projekt "Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft" will aktuelle Forschungsfelder der Stadtentwicklungspolitik mit den Gedanken angehender Planer und Gestalter an den Universitäten und Hochschulen zusammenbringen.