Rese­arch & Deve­lop­ment Project
School in Commu­nity [SinC]
2019 ‑ 2021

Thema

Schulen sind Herzen ihrer Nach­bar­schaften. Sie sind nicht nur Orte des formalen Lernens – sie haben das Poten­zial, auch Raum für infor­melles Lernen und Austausch, Treffen von Freunden und für neue Erfah­rungen zu werden.

Der physi­sche Raum kann eine wich­tige Rolle bei der Akti­vie­rung und Förde­rung dieses Poten­zials spielen. Die Schaf­fung, Pflege und Nutzung des physi­schen Raums können an sich schon zu Kata­ly­sa­toren für die Entwick­lung des sozialen Raums der Commu­nity werden. Der physi­sche und soziale Raum kann so parallel geschaffen werden, indem sie sich im Entste­hungs­pro­zess gegen­seitig formen und beein­flussen.

Daraus folgt, dass ein solcher Raum nur unter aktiver Betei­li­gung der betref­fenden Commu­nity geschaffen werden kann und sich in diesem Prozess auf deren Bedürf­nisse, Wünsche, Geschenke und Ressourcen stützt.

 

Projekt

Ziel ist, eine parti­zi­pa­tive, gemein­schafts­ori­en­tierte Methode zur Gestal­tung von Schul- und Nach­bar­schafts­räumen zu entwi­ckeln. Das Pilot­pro­jekt wird in Zusam­men­ar­beit mit der lokalen Nach­bar­schaft des Dorfes Chayuan an der Grenze der chine­si­schen Provinzen Sichuan und Gansu entwi­ckelt.

 

Förde­rung

The TOYOTA Foun­da­tion

 

Bear­bei­tung

Prof. Dr.-Ing. Angela Million
Zuzana Tabač­ková

 

Standort

© 2019 FG Städtebau und Siedlungswesen